Skip to main content

Messerschleifer – Die besten Messerschärfer im Vergleich

Profi Messerschleifer für eine scharfe Klinge – Mit der Zeit wird jedes Messer stumpf, dagegen hilft nur ein guter Messerschärfer. Hier finden Sie alles worauf dabei zu achten ist, damit Sie Ihre Messer in Zukunft ganz einfach selber schärfen können.

 

„Mit einem Messerschleifer können Sie schnell und einfach Ihre Messer wieder schärfen
Graef Diamant-Messerschärfer

Graef Diamant-Messerschärfer | amazon.de *

Die besten Messerschleifgeräte im Überblick

In unserem Vergleich haben wir fünf TOP Messerschärfgeräte unterschiedlicher Hersteller und unterschiedlicher Typen genauer unter die Lupe genommen. Unsere eindeutige Kaufempfehlung geht dabei an den Edelstahl Rollschleifer von Seecode, der mit einer ausgeklügelten Schleiftechnik überzeugen konnte.

 

12345
WMF Wetzstahl Top-Bewertungen Vulkanus Messerschärfer Edelstahl Rollschleifer von Seecode Unschlagbar Graef Messerschärfer Knife and Tool Sharpener Top Tipp
Modell WMF WetzstahlVulkanus MesserschärferEdelstahl Rollschleifer von SeecodeGraef MesserschärferKnife and Tool Sharpener
Preis

34,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 61,35 € 69,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,92 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

91,70 € 94,69 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

107,56 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testergebnis - - - - -
Bewertung
Größe23 x 2 cm12,7 x 17,8 x 10,2 cm9 x 6 x 6 cm10,8 x 10,5 x 21,2 cm24 x 12,5 x 14 cm
Gewicht inkl. Verpackung700 g907 g450 g2,1 Kg1,4 kg
Lieferumfang

Wetzstahl

Messerschärfer, Anleitung

1 Diamant Rollschleifer, 1 Schleiflehre, Anleitung

Gerät + Anleitung

Messerschleifer sowie Set mit insgesamt 6 Schleifbändern in verschiedenen Körnungen
Besondere Eigenschaften-

geeignet für Spülmaschinen, leicht zu bedienen

Exakter Schleifwinkel von 15° für jedes Messer, aus hochwertigem Edelstahl, 400er Körnung

Zwei Schärfestufen, für fast alle Messertypen geeignet

ausgeklügelte Konstruktion mit mehreren Funktionen, schärft auch Werkzeuge

Mein Fazit

Robuster und sehr gut verarbeiteter Wetzstahl, dessen Benutzung allerdings gelernt sein will.

Besonders hübscher Messerschärfer, der einfach anzuwenden ist.

Dieser Rollenschleifer aus massivem Edelstahl ist hochwertig verarbeitet, hygienisch, nahezu verschleißfrei und ideal für jede Küche. Das Gerät hat zwar seinen Preis, ist aber unschlagbar...

Sehr leicht zu bedienen und tolles Schärfeergebnis, durchgehend super Test - Bewertungen

Sehr einfach zu bedienender Messerschärfer, der in kurzer Zeit alle Klingen wieder zu neuer Schärfe bringt.

Preis

34,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 61,35 € 69,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,92 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

91,70 € 94,69 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

107,56 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAmazon ▼DetailsAmazon ▼DetailsAmazon ▼DetailsAmazon ▼DetailsAmazon ▼

Scharfe Sache: Messer richtig schleifen

Messerschleifer Anwendung: Die Folge des häufigen Gebrauchs von Küchenmessern sind stumpfe Messerklingen. Mit einem Messerschleifer können Sie selbst die Klingen im Handumdrehen wieder schärfen. Dies geschieht, indem Sie die Klinge in einem gewissen Winkel über den Messerschleifer ziehen. Beim Schleifen sollten Sie darauf achten, die Klinge nicht nur gerade durchzuziehen. Damit die ganze Klinge geschärft wird, folgen Sie der Messerbiegung, das heißt, der Messergriff wird nach oben bewegt und ist am Ende höher als am Anfang.

 

Das Problem kennt wohl jeder Hobbykoch: Im Laufe der Zeit werden die Klingen der Küchenmesser einfach stumpf. Messer, die anfangs noch mühelos Tomaten geschnitten, Fisch filettiert und Orangenfilets herausgelöst haben, quetschen die zu schneidenden Lebensmittel irgendwann mehr, als dass sie schneiden. Das ist nicht nur anstrengend, sondern auch gefährlich: Schnell kann so ein stumpfes Messer vom Schneidgut abrutschen und den Finger treffen. Abhilfe schafft ein Messerschleifer, der in jedem guten Haushalt vorhanden sein sollte. Mit einem solchen Schleifgerät lassen sich Küchenmesser schnell wieder schärfen. Die Verwendung dieser Geräte ist in den meisten Fällen sehr einfach und stellt auch Laien vor kein Problem.

 

Verschiedene Messer schärfen – Anleitung >>>

Drei Schritte beim Messerschleifen

Einige Messerschleifer haben drei Führschienen, mit denen Sie Ihre Messer in drei Schritten perfekt schleifen können. Das Vorschärfen ist vor allem bei sehr stark beschädigten Messerklingen empfehlenswert.

Das Vorschärfen
Zum Beseitigen von starken Beschädigungen am Messer verwenden Sie zuerst die grobe Körnung.

Der Feinschliff
Danach wird die Messerklinge mit der feineren Körnung geschliffen. Wenn das Messer nicht zu starke Mängel aufweist, genügt auch nur dieser Schritt ohne das Vorschärfen.

Das Abziehen
Um das Messer wieder richtig aufzupolieren, benötigen Sie im dritten Schritt das Abziehen mit der Keramikscheibe.

Messer schleifen ist unverzichtbar!

In keiner Küche sollte ein guter Messerschleifer fehlen. Schließlich ist das Messer das wichtigste Handwerkszeug für Köche. Dabei kommt es auch auf eine gute Schärfe an, um die Lebensmittel zuverlässig schneiden zu können. Ein Messerschärfer wird immer dann benötigt, wenn ein Messer stumpf geworden ist.

Messer schleifen

Messer schleifen | © fotolia karepa

Das passiert im Laufe der Zeit ohne Zutun des Nutzers – kann aber etwas hinausgezögert werden, indem keine Schneidbretter aus Glas oder Plastik, sondern bestenfalls nur aus Holz verwendet werden. Auch die Aufbewahrung der Messer hat einen Einfluss auf die Haltbarkeit der Schärfe. Werden diese einfach in die Besteckschublade gelegt, werden diese im Laufe der Zeit durch die ständigen Berührungen mit anderen Besteckteilen stumpf.

Auch ein Messerblock ist nicht die beste Lösung. Ideal sind jedoch Magnetleisten, mit denen die Messer fest an der Wand gehalten werden – Profiköche nutzen zudem auch spezielle Aufbewahrungstaschen, die sich für den Einsatz am heimischen Herd aber als etwas zu zeitaufwändig erweisen.
Ist das Messer stumpf, dann steht die Frage nach dem Schärfen im Raum. Im Handel sind mehrere Gerätearten erhältlich, die das Schleifen vereinfachen sollen. So sind neben den klassischen Wetzstählen auch Messerschärfgeräte erhältlich, ebenso wie elektrische Messerschleifmaschinen oder Schleifsteine.

Vorteile

  • jederzeit scharfe Messerklingen
  • einfache Handhabung
  • Zeitersparnis und Spaß beim Kochen
  • kein ständiger Neukauf von Messern
Nachteile

  • höhere Anschaffungskosten, je nach Gerät
  • am Anfang etwas Übung nötig
  • Stromverbrauch bei elektrischen Messerschleifern

 

Schleifstein, Messerschleifmaschine oder Wetzstahl?

Die unterschiedlichen Schärfesystem im Schnellüberblick

MesserschärferEin Messerschäfer bietet einen hohen Komfort und ist sicher in der Anwendung.
WetzstahlDie Nutzung eines Wetzstahls ist unkompliziert, erfordert jedoch ein wenig Übung.
Wetzstein/SchleifsteinEin Schleifstein gehört zu den Klassikern und eignet sich für unterschiedliche Klingenarten.
MesserschleifmaschineEine Messerschleifmaschine ist perfekt für alle Anwender geeignet, die große Mengen an Messern schleifen müssen.
RollschleiferGeniales Messer Schärfegerät - Dank der Magnet Schleiflehre wird immer im perfekten Schleifwinkel geschliffen. Somit erhält man schnell und einfach ein perfekt und professionell geschärftes Messer.

 

Elektrische und manuelle Messerschleifmaschinen – ideal für Laien

Neben den herkömmlichen Geräten zum Messer schärfen, die von Hand bedient werden, sind auch elektrische Schleifgeräte für Messer im Handel erhältlich. Der Vorteil von einem elektrischen Messerschleifgerät soll vor allem in der Zeitersparnis liegen. Diese ist in der Praxis jedoch kaum messbar, sodass ein manuelles Schärfegerät in den meisten Fällen das gleiche schnelle Ergebnis liefert. Zudem weisen die manuell betriebenen Schleifer den Vorteil auf, dass sie völlig unabhängig vom Stromnetz betrieben werden können, also auch im Garten oder unterwegs.

 

Der entscheidende Vorteil eines solchen Geräts besteht darin, dass die Klinge nur noch eingelegt werden muss und der Schleifer dann alle Arbeit von selbst bewältigt – wer jedoch die volle Kontrolle über den Schärfefortschritt und das Ergebnis behalten möchte, der sollte bei der manuellen Version bleiben.

Elektrischer Messerschleifer / amazon.de

Elektrischer Messerschleifer / amazon.de *

 

Manuelle Messerschleifer

Sie sind recht leicht zu bedienen, da sie meist eine Führschiene haben, durch die Sie das Messer einfach durchziehen. Einige manuelle Messerschleifer haben mehrere Führschienen für einen Feinschliff, einen Grobschliff und zum Polieren der Messerklinge.

 

Elektrische Messerschleifer

Sie funktionieren gleich wie die manuellen Schleifer, jedoch werden sie elektrisch angetrieben. Sie müssen nur das Messer in die Führschiene einsetzen und das Gerät einschalten. Die Schleifbewegungen werden Ihnen hierbei abgenommen und Sie sparen sowohl Zeit als auch körperliche Anstrengungen.

Wetzstahl – Nicht für Laien geeignet

Viele gut ausgestattete Hobbyköche besitzen zwar eine ganze Menge an verschiedenen Messern, aber keinen Schleifstein. Ein Wetzstahl (oder auch Wetzstab genannt) kommt auch oft erst dann ins Haus, wenn dieser in einem neu erworbenen Messerset mit enthalten ist.

 

WMF Wetzstahl

WMF Wetzstahl | amazon.de *

Ein Wetzstahl ersetzt einen Schleifstein jedoch nicht – er ist nur dafür geeignet, um ein Messer, das langsam beginnt, etwas an Schneidekraft nachzulassen, wieder scharf zu wetzen. Das hat einen einfachen Grund: Der Wetzstahl richtet immer nur den dünnen Grat eines Messers wieder etwas auf.

 

Die korrekte Bedienung eines solchen Stabes ist nicht ganz einfach, dennoch gehört er idealerweise in die Ausrüstung eines jeden Hobbykochs. Wenn ein immer scharfes Messer nötig ist, dann sollte die Klinge vor jedem Schneiden am Wetzstahl abgezogen werden.

 

Schleifsteine – Nur für Profis zu empfehlen

Ist das Messer jedoch schon stumpf, dann ist es ratsam, einen Schleifstein einzusetzen. Dieses Gerät arbeitet besonders präzise, sodass bei richtiger Anwendung immer beste Ergebnisse erzielt werden.

Allerdings ist das Schärfen mit einem Schleifstein komplizierter als das Schärfen mithilfe eines Messerschleifmaschine. Einiges an Übung ist schon vonnöten, um Klingen perfekt zu schärfen. So nutzen die meisten Profiköche Schleifsteine, um ihre Messer scharf zu erhalten. Am weitesten verbreitet sind dabei die Wassersteine, die durch die Verwendung von Wasser besonders schonend zum Messer sind und das Material beim Schleifen gleichzeitig gekühlt wird. Schleifsteine gibt es in den verschiedensten Körnungen. Die Handhabung ist jedoch nur für Profis empfehlenswert.

Für Anfänger auf dem Gebiet des Schleifens mit Wassersteinen sind diese Poliersteine nicht empfehlenswert – für den Profi jedoch ein echtes Muss.

Schleifstein Set

Schleifstein Set | amazon.de *

 

Messer schleifen mit dem Schleifstein >>>

 

Schleifstein Körnung

Körnung 200 bis 500 – für den Vorschliff sehr stumpfer beziehungsweise „fransiger“ Messerklingen, auch geeignet um kleine Schäden an der Klinge auszubessern.

Körnung 800 bis 1000 – für den Grund- beziehungsweise Hauptschliff.

Körnung ab 3000 – die sogenannten „Poliersteine“ sind für den Feinschliff und mit ihnen lässt sich der Schliff noch perfektionieren.

FAQ – Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Messer schleifen beantwortet

Muss man das Messer nachher abziehen?

Das Abziehen des Messers dient nicht dem Schleifen sondern dem Umbiegen von verbogenen Bestandteilen des Messers. Es ist eine sinnvolle Vorgehensweise, um die Nutzungsdauer des Messers zu erhöhen.

 

Welche Messer sind gut nachschleifbar?

Je dicker das Material ist, desto besser und öfter können Sie das Messer nachschleifen. Der Kaufpreis ist nicht entscheidend, da Sie sowohl günstige als auch hochwertige Messer schleifen können. Ein häufiges Problem beim Schleifen ist ein vorhandener Wellenschliff. Es ist jedoch mit modernen Geräten problemlos möglich, Messer mit Wellenschliff zu schleifen. Achten Sie bei der Auswahl der Geräte auf die entsprechende Kennzeichnung.

 

Wie oft muss ich die Messer nachschleifen?

Die Intervalle hängen vor allem vom Nutzerverhalten ab. Schneiden Sie auf harten Untergründen beziehungsweise harte Objekte, dann erhöht sich der notwendige Bedarf zum Nachschleifen. Ein weiterer Risikofaktor ist das Zusammenstoßen der Messer in der Schublade, da sich die Klingen dadurch gegenseitig beschädigen und Dellen entstehen können. Im Allgemeinen können Sie bei einer normalen Nutzung der Messer davon ausgehen, dass diese alle 30 bis 60 Tage nachgeschliffen werden sollten.

 

Messer schleifen Winkel

Wichtig zu wissen vor dem Kauf ist die Art der Messer, welche Sie zukünftig mit dem Messerschleifer schärfen möchten, sowie deren Schneidewinkel. In den meisten Fällen ist der Schleifwinkel vorgegeben. Im gewöhnlichen Haushalt haben wir vorwiegend europäische und amerikanisch geschliffene Messer. Diese sind im 20 Grad Schneidewinkel geschliffen. Hingegen haben asiatische Messer nur einen 15 Grad Schneidewinkel. Brotmesser zum Beispiel brauchen einen speziellen Messerschleifer, da sie einen Zahn- bzw. Wellenschliff haben.

 

Wetzstahl Anwendung

Der Wetzstahl wird in einer Hand gehalten, das Messer muss nun in einem Winkel von rund 20 Grad über die Kante gezogen werden. Die halbkreisförmige Bewegung wird solange ausgeführt, bis das Messer über die gewünschte Schärfe verfügt. Entscheidend ist, im richtigen Moment einen leichten Druck auf die Klinge auszuüben. Im Mittel müssen Sie die Bewegung rund 6 bis 8 Mal wiederholen.

 

Ersetzt ein Messerschleifer einen Streicher?

Ein Streicher oder ein Nassschleifstein sollte gelegentlich ergänzend zum Messerschleifer eingesetzt werden, kann diesen jedoch nicht ersetzen.

 

Pflege und Reinigung des Messerschleifers

Damit Sie langfristig etwas von Ihrem Messerschleifer haben, sollten Sie auf eine sachgerechte Reinigung und Pflege achten. Jedes Gerät bringt eine Gebrauchsanweisung mit, in der dies genau beschrieben wird.

Zum Säubern des Gehäuses empfiehlt sich ein angefeuchtetes weiches Tuch. Die meisten manuellen Messerschleifer können Sie sogar in den Geschirrspüler geben. Bei elektrischen Messerschleifern unbedingt daran denken, das Gerät vorher vom Strom zu nehmen. Nach der Reinigung muss der Messerschleifer gut getrocknet werden.

 

Sind Schleifsteine Spülmaschinen geeignet?

Die Frage, ob ein Schleifstein in der Spülmaschine gereinigt werden kann, wird in Fachkreisen kontrovers diskutiert. Achten Sie auf die entsprechenden Angaben des ausgewählten Modells und reinigen Sie den Schleifstein im Zweifelsfalle lieber per Hand.

 

Messer schleifen lassen bei einem professionellen Schärfservice

Ihnen ist das Messerschleifen zu umständlich oder die gewünschte Schärfe wird nicht erreicht – Dann sollten Sie eine Profi Messerschleiferei in Ihrer Nähe aufsuchen, hier finden Sie den Schleifdienst in Ihrer Nähe >>>

 

Qualitätsparameter – Messerschleifer Tipps

Tipp 1: Bei einem Messerschleifer sollte der Schleifwinkel vorgegeben sein.

Tipp 2: Die Geräte sollten kompakt sein, um gut verstaut werden zu können.

Tipp 3: Messerschleifer sind sicher in der Anwendung und eignen sich daher selbst für ungeübte Schleifer.

Tipp 4: Messer sollten in der Schublade nicht aneinander schlagen können, da ansonsten Dellen entstehen.

Tipp 5: Die Schleifsteine sollten über verschiedene Seiten verfügen, um den Feinschliff und den Grobschliff zu ermöglichen.

Tipp 6: Schleifen Sie die Messer circa alle 2 Monate, einen normalen Gebrauch vorausgesetzt.

Tipp 7: Ein zu häufiges Schleifen nutzt das Material ab, sodass Sie bei jedem Messer individuell vorgehen sollten.

Messerschärfer Sharpener

Messerschärfer Sharpener | © fotolia MuhammadSyafiq

 

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Messerschleifers achten?

Einige Punkte sollten Sie vor dem Kauf zwingend beachten, um lange Freude mit dem neuen Gerät und Ihren Messern zu haben. Als erstes sollten Sie sich überlegen, ob Sie einen manuellen oder elektrischen Messerschleifer kaufen möchten. Der Messerschleifer sollte zu der Art Ihrer Messer passen, da es keinen Messerschleifer für alle Messertypen gibt.

  • Vorsicht bei Werbeversprechungen. Gerade in Super- und Baumärkten werden oft vermeintlich professionelle Messerschärfer angeboten, die alle Messer in Sekundenschnelle wie neu schleifen sollen.
  • Einige Geräte werden ausschließlich für Profis konzipiert; von diesen sollten Sie jedoch Abstand nehmen, sofern Sie noch keine Erfahrung mit dem Schleifen von Messern haben. Schnell könnte es Ihnen sonst passieren, dass Sie Ihre Messer statt zu Schärfen schnell stumpf schleifen oder gar unwiederbringlich beschädigen.
  • Sind Sie noch Laie auf dem Gebiet des Messerschärfens, dann suchen Sie lieber nach einem praktikablen Gerät, dass auch für Anfänger geeignet ist. Diese Modelle zeichnen sich dadurch aus dass sie eine feste Klingenführung vorgeben und es so nicht zu einem falschen Winkel beim Schleifen kommen kann, mit dem die Schneide beschädigt werden würde.

Was kostet ein guter Messerschleifer?

Die Preisspanne bei Messerschleifern ist hoch. Die Billiggeräte für ein paar Euros machen kaum Sinn und liefern ungenügende Ergebnisse. Gute Messerschärfer liegen bei Preisen von rund 30 – 150 Euro. Je nach Häufigkeit der Verwendung und Erwartung an das Ergebnis kann es auch sinnvoll sein, zu einem teureren Produkt zu greifen. So kostet unser Top Tipp, der Knife and Tool Sharpener, rund 115 Euro.

 

* Zu den Messerschleifern auf amazon >>>

 

 

*Affiliate Link – Diese Seite verlinkt zu unserem Partner Amazon. Wenn Sie von dieser Website zu unserem Partner weitergeleitet werden und etwas kaufen, erhalten wir eine Verkaufsprovision. Für Sie entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten.

„Der Vergleich auf dieser Seite spiegelt nur unsere eigenen Erfahrungen wieder, ausführliche Test – Berichte und die Testsieger finden Sie auf Stiftung Warentest, Ökotest und Chip online.“

Teile diesen Beitrag wenn er dir gefallen hat!